Mai 2017 Preisverleihung 27. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern

Musikalische Umrahmung der Gala zur Preisverleihung im Filmpalast Capitol Schwerin

12 Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro wurden für Beiträge im Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Jugendfilmwettbewerb bei der abendlichen Gala am 6. Mai 2017 verliehen, die im großen Saal des Festivalkinos Filmpalast Capitol Schwerin statt fand. Unter den 600 anwesenden Gästen gesellten sich unter anderem Ministerpräsident Erwin Sellering, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, der Schweriner Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, und viele Filmschaffende, wie die Regisseurinnen Mirjam Unger („Maikäfer, flieg!“, Jugendfilmwettbewerb) und Tereza Kotyk („Home is Here“, Spielfilmwettbewerb) aus Österreich, Astrid Schult („Winterjagd“) und Mia Spengler („Back for Good“, beide Spielfilmwettbewerb) aus Berlin und Signe Astrup aus Dänemark („Die vergessene Armee“, Dokumentarfilmwettbewerb). Moderator Frank Breuner, der für den erkrankten Knut Elstermann eingesprungen war, führte mit Witz und Tempo durch die Gala.

Die Ehrenpreisträgerin des 27. FILMKUNSTFESTs MV, Iris Berben, war nicht nur angesichts der warmherzigen Laudatio ihrer Kollegin Carmen-Maja Antoni zu Tränen gerührt und nutzte ihre Auftritte auch für Plädoyers für gesellschaftspolitisches Engagement. Bei der Preisverleihung richtete Iris Berben an alle Bürger, vor allem aber an die Filmschaffenden und Künstler einen Appell, die demokratischen Grundrechte und Freiheiten sowie den europäischen Einigungsgedanken zu verteidigen und sich klar gegen „rückwärtsgewandte, rechtspopulistische, nationalistische, antisemitische und frauenverachtende Bestrebungen“ zu stellen. „Der gegenwärtige Weltenlauf erlaubt keine Sprachlosigkeit“, so Berben.

 

Für das Jellyfish Jazz Orchestra war es eine großartige Erfahrung, ja eine Ehre, Teil dieser Veranstaltung zu sein und sich dem großen und erlesenen Publikum präsentieren zu dürfen. Wir kommen gerne wieder!

Hier geht es zur Fotogalerie der Preisverleihung.

Das FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern oder kurz FILMKUNSTFEST MV wurde im Frühjahr 1990 von Filmschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern als erstes neues Festival auf dem Gebiet der neuen Bundesländer aus der Taufe gehoben und verbindet Film und bildende Künste. Mit seiner größeren internationalen Ausrichtung durch die neue Programmreihe „Focus Baltic Sea“ mit Filmen aus dem Ostseeraum zählt das FILMKUNSTFEST MV zu den kulturellen Leuchttürmen in Mecklenburg und zu den bedeutendsten Ereignissen in der Kulturlandschaft Norddeutschlands. 2015 beging das FILMKUNSTFEST MV sein 25. Jubiläum mit vielen filmischen Höhepunkten, darunter ein Stummfilmkonzert mit Live-Musikbegleitung. Aber auch 2016 war der große Saal des Festivalkinos Filmpalast Capitol diverse Male ausverkauft.

www.filmland-mv.de